Solarzelle selber bauen - die Grätzel-Solorzelle

Nachbau der Photosynthese in einer Planze

10.05.2019 Author: Isolde Moussot Original language: de Translator: Isolde Moussot
Last change: Isolde Moussot Date update: 21.05.2019 22:36

Mit dem Farbstoff z.B. aus der Himbeere, Zahnpasta, Bleistift, Elektrolytlösung und leitfähigen Glas eine Solarzelle bauen. Klimaschutz mit der Kraft der Natur.

Mit
Farbstoff z.B. aus der Himbeere, aus Hibiskustee, oder aus dem Clorophyll einer Pflanze,

Glas, welches Strom leiten kann (ein mit elektrisch leitfähigen durchsichtigen Oxid beschichtetes Glas)

Zahnpasta (Es wird eine Schicht aus Titandixoid, die in Zahnpasta enthalten ist gebildet),

Bleistift oder Graphitspray und

Elektrolytlösung kann eine Solarzelle gebaut werden, die Strom erzeugt.

Dazu streicht man die Zahnpasta auf ein leitfähiges Glas und taucht dieses dann zum Beispiel in Himbeerbrei oder Hibiskustee und lässt es trocknen. Ein weiteres leitfähiges Glas wird mit einen Bleistift oder mit Graphitspray beschichtet. Dazwischen kommen einige Tropfen Elektrolytlösung.

Funktionieren tut das folgendermaßen:
Sobald Licht auf die Farbstoffmoleküle fällt, werden die Elektronen im Farbstoff in angeregte Zustände versetzt. Die Elektronen oberhalb der Titanoxidschicht, setzten das Titandioxid in Bewegung. Durch die isotonische Lösung, der Elektrolytlösung fließen nun die Elektronen von einem Pol (der Himbeer- und Zahnpastabeschichteten Glasplatte) zum anderen Pol (der mit Graphitbeschichteten anderen Glasplatte) hin und her. Es entsteht Strom.

Erfinder von dieser Solartechnik, der Grätzel-Zelle ist Professor Michael Grätzel. In Lausanne gibt es bereits das erste Gebäude dessen Fassade mit diesen Solarzellen bestückt ist, das Kongresszentrum.

Sources:

Youtube-Video Solarzelle selber bauen

Die Grätzelsolarzelle - Youtube-Video in englisch

https://de.wikipedia.org/wiki/

Bürogebäude in Graz mit Grätzelsolarzellen

Die Grätzelsolarzelle - Youtube-Video in deutsch