Klima27 Clima protection now reduce CO2 Act now together in peace worldwide

Drei Theologen wurden in ihrem Auto auf einer Straße am Kohlekraftwerk Datteln festgenommen

Dies ereignete sich am Vorabend einer von Ende Gelände geplanten Protestaktion gegen das Kohlekraftwerk in Datteln

12.02.2020 Author: Isolde Moussot Original language: de Translator: Isolde Moussot

Gegen das Vorgehen der Polizei wurde Strafanzeige erhoben.

Am 1.2.2020, dem Vorabend einer Protestaktion gegen das Kohlekraftwerk in Datteln wurden 3 Mitarbeiter des münsterischen Instituts für Theologie und Politik in der Nähe vom Kohlekraftwerk festgenommen. Sie wurden in Gewahrsam genommen. Dann mussten sie sich ausziehen und alle Köperöffnungen wurden untersucht. Die Nacht mussten sie halbnackt und frierend jeweils in einer Einzelzelle der Polizei verbringen. Gegen dieses Vorgehen der Polizei hat der Anwalt der 3 Theologen nun Strafanzeigen und einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gestellt. Der Eilantrag richtet sich gegen das ausgesprochene Verbot, sich drei Monate nicht in der Nähe des Kraftwerks aufzuhalten.
Am 15.2.2020 um 15 Uhr ist eine Mahnwache am Kraftwerk Datteln geplant. Die Theologin Dr. Julia Lis erlebte das Vorgehen der Polizei als entwürdigend und sagt: "Es muss unsere Gesellschaft mit Sorge erfüllen, dass man sich verdächtig macht, wenn man sich engagiert. Wir verstehen es als unsere wissenschaftliche Aufgabe, kritisch hinzuschauen, wo Menschenrechte eingeschränkt oder in Frage gestellt werden."
Quellenangaben: https://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/4128749-Theologen-aus-Muenster-wehren-sich-gegen-Polizei-Massnahmen-bei-Protest-in-Datteln-Halbnackt-und-frierend-in-der-Zelle
Sources:

https://www.24vest.de/datteln/datteln-unterhose-eingesperrt-theologen-